Login
migraeneinformation.de-Login
Migräne-Foren
Neue Mitglieder
Allgemein
Ernährung
Medikamente
Erfolgsgeschichten
Intern
Gästebereich
Forum
Forum
Forumsregeln
Anmeldung
Gast-Account
FAQ
Smilie-Funktionen

Am 10.05.2015 feiert migraeneinformation.de sein 11-jähriges Bestehen

Migräne-Forum

Zum Migräne-Forum

Migräne - Heilung ist möglich

Klüger werden und Demenz vermeiden

Wie Übergewicht entsteht ... und wie man es wieder los wird

Die egoistische Information

Zum Migräne-Radar

Migräneanfall bei Migräne Radar melden

Apotheken finden

zur Apothekennotdienstsuche auf aponet.de

Zum Gesundheitslexikon auf aponet.de

Zum Heilpflanzenlexikon auf aponet.de

Zur Arzneimitteldatenbank auf aponet.de

migraeneinformation.deForumMigräne-ForenAllgemein
Montag, 20. Mai 2019

Migräne-Forum (www.migforum.de).

 

Zurück zur Forums-ÜbersichtNeueste Beiträge anzeigenZum Forum registrierenHäufig gestellte Fragen

Hier können Sie die verschiedenen Beiträge zum ausgewählten Thema lesen.
Bitte klicken Sie auf Antwort um auf einen Beitrag zu antworten, oder klicken Sie auf Antwort mit Originaltext, um den Original-Beitrag in Ihrer Antwort zu zitieren. Klicken Sie auf Ansicht in Threads, um die gesamte Diskussion als Thread mit den direkten Abhängigkeiten zwischen den Beiträgen anzuschauen.


Allgemein: Diskussionsthema, Flache Ansicht
ThemenübersichtAnsicht in ThreadsVorheriges Thema :: Nächstes Thema 
AUTOR
THEMA
Sonne72
159 Beiträge

So, 26 Jul 2015 20:48
 Bioresonanz - schon jemand probiert?

Habe ein Buch von Dr Rummel über Bioresonanztherapie geschenkt bekommen, da es darin auch um die Behandlung u.a. von Migräne geht.
Dr. Rummel ist der Ansicht, dass fast alle Krankheiten allergischen Ursprungs sind und beschreibt dies sehr ausführlich. Ich habe bis jetzt das Büchlein nur überflogen, was ich allerdings erstaunlich fand, ist seine Aussage, dass damit Migräne in über 90% geheilt werden könne.
Hat jemand von Euch schon davon gehört oder es gar ausprobiert?

Gruß
Sonja


  
Juli
430 Beiträge

So, 26 Jul 2015 22:25
 re: Bioresonanz - schon jemand probiert?

Was ist das für ein Buch und was macht es auf Dich für einen Eindruck?


  
annigri
1.017 Beiträge

Mo, 27 Jul 2015 07:03
 re: Bioresonanz - schon jemand probiert?

Hab ich vor 5 Jahrrn gemacht. Hat mir garnichts gebracht.


  
Juli
430 Beiträge

Mo, 27 Jul 2015 08:33
 re: Bioresonanz - schon jemand probiert?

Hab ich vor 5 Jahrrn gemacht. Hat mir garnichts gebracht.


"Meine" Heilpraktikerin arbeitet auch mit Bioresonanz, allerdings ist das ein anderes Konzept, also sie geht nicht nach dem benannten Konzept von Dr. Rommel vor, so dass ich nicht weiß, ob man das vergleichen oder über einen Kamm scheren kann.
Ich verstehe nie, wie das zusammenpasst: sie schwört drauf und ist total überzeugt von der Wirkungskraft, aber bisher komme ich nicht weiter.


  
annigri
1.017 Beiträge

Mo, 27 Jul 2015 11:16
 re: Bioresonanz - schon jemand probiert?

hallo juli,
meine hp war von ihrem Konzept auch überzeugt. bei einer bekannten wurde die katzenhaarallergie auch besser (das ist ja immer so ne Sache mit den Informationen. wenn es wieder schlechter geht, ruft sie mich ja nicht an ;-) )

ich bin da eh grad bissl schlecht drauf zu sprechen. hab 3 hps "durch". alle überzeugt. keine große, oder nur kurzfristige (Placebo??) Wirkung und viel Geld losgeworden.

:-(


  
Tinchen
107 Beiträge

Mo, 27 Jul 2015 12:13
 re: Bioresonanz - schon jemand probiert?

ich bin da eh grad bissl schlecht drauf zu sprechen. hab 3 hps "durch". alle überzeugt. keine große, oder nur kurzfristige (Placebo??) Wirkung und viel Geld losgeworden


Das ist meine Angst. Meine Mutter drängt mich die ganze Zeit Akupunktur zu machen. Hab ich schon mal als Teenager gemacht, hat nichts gebracht. Klar, einen Versuch wäre es wert, wenn die hohen Kosten nicht wären...
Bin aber am überlegen mich mal auf Vergiftungen testen zu lassen, hat ja bei gomera den Durchbruch gebracht. Ich habe mit MSM angefangen, merke aber noch gar nichts.

Nein, mit Bioresonanz habe ich keine Erfahrung, kann dir da leider nicht weiterhelfen. Ist ja eh immer das vertrackte, dass jeder anders ist.


Editiert: Mo, 27 Jul 2015 12:14 von Tinchen

  
Sonne72
159 Beiträge

Mo, 27 Jul 2015 17:59
 re: Bioresonanz - schon jemand probiert?

Liebe Juli,

das Buch heißt "Bioresonanz Zukunft und Chance der Medizin" von Dr. Gerhard L.Rummel. Wird wohl in Arztpraxen vertrieben bzw. von da hat es mir jemand mitgebracht.
Ich fand interessant, dass vieles auf Histamin- und Serotoninproblematiken zurück geführt wird. Haben wir hier ja auch öfter diese Thematik. Ausserdem habe ich zwei Brüder, die hoch allergisch sind.
Ob dass alles im Endeffekt nur Humbuk ist, kann ich natürlich nicht sagen.
LG
Sonja


  
arvi
1.078 Beiträge

Fr, 31 Jul 2015 08:23
 re: Bioresonanz - schon jemand probiert?

Liebe Sonja,

Es ist halt immer das Problem mit dem Placebo-Effekt wie bei anderen Alternativmethoden auch. Bei mir hat in Bezug auf die Migräne früher immer alles mögliche geholfen, aber die Wirkung hielt immer nur ein paar Wochen an, dann kam sie zurück wie zuvor. Insofern bin ich für Placebo-Effekte sicher sehr ansprechbar.
Eine klare Langzeitwirkung gegen Migräne habe ich bisher nur mit Low Carb und moderatem Ausdauertraining/ entspannenden Spaziergängen in der Natur erlebt. Kokosöl morgens im Kaffee als Frühstück tut mir auch sehr gut.
Antihistaminika tun mir im Anfall ebenfalls sehr gut und können Anfälle bei mir auch verhindern, insofern ist da sicher auch ein Zusammenhang. Aktuell hatte ich über Wochen verstärkte Darmpassage und mehrfache tägliche Stuhlentleerungen nach Magen-Darminfekt mit erhöhten Entzündungswerten im Blut, was mit Zugabe von DAO, dem histaminabbauenden Enzym, vor dem Essen verschwunden ist.
Auch Melatonin finde ich sehr hilfreich, da es gegen die Stresshormone wirkt, die entspannte Tiefschlafqualität verbessert und man morgens deutlich ausgeruhter und zufriedener aufwacht.

Viele Grüße
arvi


  
annigri
1.017 Beiträge

Fr, 31 Jul 2015 13:52
 Arvi .... Daosin ;-)

oh das mit dem dao find ich grad ineressant, arvi. hast du das daosin genommen? wie oft und wie lange? mir hilft ja eine hi-arme diät im moment auch viel besser, als rein low carb. (nicht komplett weg, hormonell bleibt).

habe auch daosin und nehme es jetzt immer vor problematischen essen.

ABER ich hatte diese woche einen magendarminfekt (der erste meines lebens .... die hölle). jeztt hab ich früher mal gelesen, dass da auch der histaminabbau schwerer vonstatten geht. wenn man aber eh schon schwierigkeiten damit hat, wie wird sich das dann entwickeln :-O. hab da bissl angst.

meinst du, das daosin ist besser bei sowas oder gleich antihistamin? wie nimmst du es ein, um einen beginnenden anfall zu kupieren?

welches melatonin nimmst du? hab schlafprobleme seit monaten.

lg anja


  
arvi
1.078 Beiträge

Fr, 31 Jul 2015 15:18
 re: Arvi .... Daosin ;-)

Liebe Anja,

Ich nehme Daosin 1 Drg. Z.Zt. Vor jeder Mahlzeit- vergesse es aber oft und nehme es dann noch mitten im Essen oder danach. Gerade eben habe ich beim Kroaten Calamari in Olivenöl mit Knoblauch gegessen und mir ist so die Nase gelaufen, dass ich eben danach eine Daosin ( hatte ich leider vorher wieder mal vergessen) und 1 Tbl. Ceterizin eingenommen habe. Schleimsekretion hat sich jetzt wieder beruhigt. Auch ein leichtes Ziehen an der rechten Halsseite ( leichte Attacke?), das sich aus einem leichten dumpfen Kopfdruck heute Morgen seit dem Aufwachen herausgebildet hat, verschwindet gerade wieder. Ich mußte bisher sonst nichts nehmen und konnte auch meinen Alltag heute normal bewältigen. Gleich machen wir noch einen schönen Spaziergang in der Sonne.
Vor Jahren wurde die DAO im Blut bei mir mal gemessen und war normal, aber wie Du schon sagtest, kann sie bei einem Magen-Darm-Infekt im Darm absinken. Ich habe es einfach auf Verdacht genommen und meine Stuhlfrequenz ist von 5-6/Tag über Wochen wieder auf 1 x runtergegangen. Da scheint also was gewesen zu sein.
Melatonin nehme ich 1,5 mg von Espara. Espara ist eine österreichische Firma für Naturheilmittel und man kann es dort in den verschiedenen Dosierungen im Internet bestellen. Es ist mit Hopfen und Melisse kombiniert. Ich nehme noch zusätzlich Baldrian.

Liebe Grüße
arvi


Editiert: Fr, 31 Jul 2015 15:22 von arvi

  
annigri
1.017 Beiträge

Fr, 31 Jul 2015 19:43
 re: Arvi .... Daosin ;-)

Viele Dank, Arvi!!!

Also Calamari (mit Parmesan im Gemüse) blockten meine Daosin nicht ab. Aber ein Familienwochenende im Osten mit viel Wurst (Metzgerwurst) halfen mir sogar, die 6stündige Autofahrt und jedes Essen ohne Migräne geniessen zu können.

Antihistamin nehm ich nur zur Not,weil ich leider für 20 Stunden sooooo schlapp bin. Ist nachts super, aber der nächste Arbeitstag....puuuhhh ☺


  
arvi
1.078 Beiträge

Sa, 01 Aug 2015 08:54
 re: Arvi .... Daosin ;-)

Liebe Anja,

Reagierst Du auch mit solcher Müdigkeit auf Ceterizin? Bei mir ist Vomex das Problem bezüglich Müdigkeit und ich nehme es dann, wenn ich bei Migräne schlafen will oder ausgeprägte Schlafstörungen habe. Vomex wirkt bei mir aber nur die erste Nacht schlaffördernd, dann nicht mehr. Ceterizin ist da nach meiner Erfahrungen nicht ermüdend, obgleich ich letzte Nacht zugegeben auch 12 h geschlafen habe nachdem ich es am Tag zuvor mittags eingenommen hatte und das leichte Ziehen am Hals daraufhin langsam verschwunden ist. Nachmittags war ich wie berichtet auch noch wandern. Kurz nach 20 h bin ich dann Zuhause auf der Couch nach dem Abendeesen eingeschlafen.

Viele Grüße
arvi


  
annigri
1.017 Beiträge

Sa, 01 Aug 2015 17:14
 re: Arvi .... Daosin ;-)

12 Stunden? ??????? Großes Grinsen DDDD

Uiii das schaff ich nach Fenistil auch.

Normal schlaf ich nur 6,5 bis 7 Stunden.


  
Kurike
242 Beiträge

Di, 04 Aug 2015 12:51
 re: Arvi .... Daosin ;-)

Liebe Arvi, liebe Anja!

Heute morgen bin ich mit Brennen und Kribbeln im Mundbereich aufgewacht. An der Lippe könnte sich ein Herpes anbahnen und außerdem hatte ich plötzlich ohne Grund einen schlimmen Reizhusten, generell habe ich oft Niesanfälle. Allerdings bin ich nicht erkältet.
Ihr ahnt sicher, worauf ich hinaus will.
Also las ich heute morgen die HIT Themen der letzten Tage und hatte ein Aha-Erlebnis.
Meine Frage wäre jetzt, ob man das Daosin bedenkenlos ausprobieren kann?
Darüber hinaus werde ich natürlich die nächste Zeit die kritischen Lebensmittel bezüglich Histamin weitestgehend weglassen.
Mal sehen, was dann passiert.

Zum Daosin weiß ich allerdings nichts. Wäre schön, wenn ihr mir eure Erfahrungen mitteilen könntet.

Liebe Grüße von Ulrike


  
annigri
1.017 Beiträge

Di, 04 Aug 2015 14:18
 re: Arvi .... Daosin ;-)

huhu ulrike,

in dem facebookforum las ich letztens, dass daosin nur dabei hilft, die diaminoxidase (dao) in der nahrung besser zu verarbeiten, damit es uns keine probleme macht. bei histaminliberatoren hilft es anscheinend nicht. ob das so stimmt, weiß ich nicht. wenn dein dao ausreichend vorhanden ist im körper, du aber zu viel histamin im blut hast (warum auch immer) kann es auch sein, dass es nicht hilft.

so, das erstmal dazu. man muss es einfach mal testen.

ich ernähre mich hi-arm und wenn ich auswärts esse oder auf feiern bin oder ich mal große lust auf was hi-reicheres habe, nehm ich das daosin. also nicht täglich.

und für mich ist es wichtiger, hi-arm zu essen, als kh-arm. weil ich merke, dass mir dsa besser bekommt, als jahrelang kh-arm. dh. ich versuche kh-arm zu essen, bin aber bestimmt über den 7 BE. ich hatte ja die letzen jahre alles mal durchgetestet.

erzähl dann mal, ob dir die hi-arme ernährung weitergeholfen hat. hast du dann auch vermehrt wieder migräne? oder hast du eher andere symptome vom histamin? manche haben ja eher herzprobleme oder haut oder magen-darm. andere nur migräne.

glg anja

p.s. übrigens nehm ich seit letzter woche mönchspfeffer ein. wurde mir von meiner gyn empfohlen. ich glaube, seit dem schlafe ich wieder besser, ich bin 1 kilo leichter und hab so viel energie, wie seit einem 3/4tel jahr nicht mehr. ich bin gespannt, wie das weiter geht. aber anscheinend hatte ich hormonell schon ne veränderung (bis fast 42).


Editiert: Di, 04 Aug 2015 14:20 von annigri

  
Kurike
242 Beiträge

Di, 04 Aug 2015 20:30
 re: Arvi .... Daosin ;-)

HuHu Anja!

Vielen Dank für die Info über Daosin. Muss ich wohl mal ausprobieren.

Mit der hi-armen Ernährung habe ich mich bisher noch nicht wirklich beschäftigt. Ich dachte immer, dass das kein Thema bei mir ist.
Meine Symptome sind Brennen auf der Zunge, im Mund und an den Augen. Außerdem habe ich immer noch Magen- und Darm Probleme und manchmal ein Brennen im Bauch.
Migräne ist bei mir kein Thema mehr.

Heute abend ist mir eingefallen, dass es vielleicht auch eine Allergie, z.B. gegen Katzenhaare, sein könnte.

Außerdem ist mir der Unterschied zwischen Allergie und HIT nicht so ganz klar.

Du siehst, da gibt es noch viel zu klären für mich.

Es freut mich, dass es dir besser geht. Mönchspfeffer habe ich in dem Alter auch genommen, zum stabilisieren des Zyklus. Bei mir hat es ca. 1 Jahr funktioniert. Das war schon toll. Mittlerweile bin ich seit ca. 2 Jahren damit durch.( jetzt fast 51 ).

Liebe Grüße von Ulrike


  
arvi
1.078 Beiträge

Di, 04 Aug 2015 21:43
 re: Arvi .... Daosin ;-)

Liebe Ulrike,
DAO hat mir definitiv geholfen, nach einem MAgen-Darminfekt die noch wochenlang andauernden Darmkrämpfe mit 5-6 Stühlen pro Tag zu beheben.
Ich habe auch immer mal Reflux und Brennen im Oberbauch. Die PPH mag ich nicht auf Dauer nehmen. Asprey meinte, dies läge nicht an zuviel Säure im Magen, sondern an zuwenig, weshalb die Verschlußklappe vom Magen in die Speiseröhre nicht richtig schließen würde. Letzteres trifft bei mir auf jeden Fall zu. Ich werde seinen Therapievorschlag mal probieren und die Säure im Magen erhöhen mit Betain-HCl, um den Schließreflex auszulösen und mal schauen, ob es was bringt. Wenn man dann trotzdem Säurebeschwerden bekomme, könne man Natron akut nehmen.

Liebe Anja,
Mönchspfeffer habe ich über Jahre genommen und es macht keinen für mich erkennbaren Unterschied, ob ich es nehme oder nicht. Wenn es aber wirkt, umso besser!

Viele Grüße
arvi


  
Juli
430 Beiträge

Mi, 05 Aug 2015 07:57
 re: Arvi .... Daosin ;-)

Noch etwas zur Daosin-Einnahme:
Soweit ich gelesen habe, ist es empfehlenswert/wichtig, das daosin VOR dem Essen zu nehmen. Man kann damit nicht Reaktionenunterbrechen, die schon begonnen haben, also es kann nur wirken, wenn es sozusagen "schon anwesend ist", wenn das histaminhaltige Essen im Körper ankommt.

Und die Dosis ist, wie immer, entscheidend: Manche nehmen bis zu 5 Kapseln, um eine (ausreichende/spürbare) Wirkung und Verbesserung zu erzielen. dadurch wird es - leider - zu einer Kostenfrage. Aber es ist wichtig, das zu wissen, damit man nicht enttäuscht aufgibt, wenn EINE Kapsel nicht zu wirken scheint.
natürlich kommt es auch immer darauf an, was man denn dann isst, also wieviel Histamin darin enthalten ist, und das sieht man ja nicht immer ;-)


  
annigri
1.017 Beiträge

Mi, 05 Aug 2015 14:56
 re: Arvi .... Daosin ;-)

Bei der Menge scheiden sich die Geister. Eine Forumsteilnehmerin schrieb die Firma direkt an und die sagten 1 Kapsel vor dem Essen.


  
Kurike
242 Beiträge

Do, 06 Aug 2015 15:01
 re: Arvi .... Daosin ;-)

Liebe Arvi,

vielen Dank für deine Antwort.
Das würde mich schon interessieren, ob das "Ansäuern" des Magens bei dir wirksam ist?
Da traue ich mich nicht ran. Mein Bauchgefühl sagt mir, dass ich eher zuviel Magen-HCL habe.

Liebe Anja, liebe Juli,

Daosin ist wirklich teuer. Puh. Habe ich erstmal nicht bestellt. Aber danke für den Einnahmehinweis.Im Moment versuche ich über die Nahrung zu regulieren.

In den letzten Wochen habe ich viele Nüsse gegessen, außerdem dunkle Schokolade, dunklen Kakao. Mein Brot enthält viel gemahlene Mandeln und Sonnenblumenkerne. Hefe
ist natürlich auch drin.

Außerdem habe ich diesen Sommer gern die ein oder andere Weißweinschorle getrunken.
Migräne ist zum Glück kein Hinderungsgrund mehr, so dass ich mir so etwas gern gegönnt habe.
Damit ist jetzt natürlich auch erstmal wieder Schluss.

Ich muss mir jetzt erstmal ein Konzept überlegen.

Viele liebe Grüße von Ulrike


  

Vorherige Seite  1 · 2 Nächste Seite



[Zurück]  [Inhalt drucken]  [Inhalt weiterleiten]  [Top]  


©migraeneinformation.de 2004 - 2019