Login
migraeneinformation.de-Login
Migräne-Foren
Neue Mitglieder
Allgemein
Ernährung
Medikamente
Erfolgsgeschichten
Intern
Gästebereich
Forum
Forum
Forumsregeln
Anmeldung
Gast-Account
FAQ
Smilie-Funktionen

Am 10.05.2015 feiert migraeneinformation.de sein 11-jähriges Bestehen

Migräne-Forum

Zum Migräne-Forum

Migräne - Heilung ist möglich

Klüger werden und Demenz vermeiden

Wie Übergewicht entsteht ... und wie man es wieder los wird

Die egoistische Information

Zum Migräne-Radar

Migräneanfall bei Migräne Radar melden

Apotheken finden

zur Apothekennotdienstsuche auf aponet.de

Zum Gesundheitslexikon auf aponet.de

Zum Heilpflanzenlexikon auf aponet.de

Zur Arzneimitteldatenbank auf aponet.de

migraeneinformation.deForumMigräne-ForenNeue Mitglieder
Montag, 19. August 2019

Migräne-Forum (www.migforum.de).

 

Zurück zur Forums-ÜbersichtNeueste Beiträge anzeigenZum Forum registrierenHäufig gestellte Fragen

Hier können Sie die verschiedenen Beiträge zum ausgewählten Thema lesen.
Bitte klicken Sie auf Antwort um auf einen Beitrag zu antworten, oder klicken Sie auf Antwort mit Originaltext, um den Original-Beitrag in Ihrer Antwort zu zitieren. Klicken Sie auf Ansicht in Threads, um die gesamte Diskussion als Thread mit den direkten Abhängigkeiten zwischen den Beiträgen anzuschauen.


Neue Mitglieder: Diskussionsthema, Flache Ansicht
ThemenübersichtAnsicht in ThreadsVorheriges Thema :: Nächstes Thema 
AUTOR
THEMA
Cäcilie
6 Beiträge

Di, 28 Jul 2015 17:24
 Migräne nach Sport

Hallo zusammen,
Dies ist mein erster Eintrag:
Migräne begleitet mich seit ich 8 Jahre alt bin. Stets heftiger wurde es mit der Geburt meiner Tochter, das war vor 10 Jahren. Nun bin ich 48 und habe den üblichen Therapiemarathon hinter mir. Seit Januar beschäftige ich mich mit den Kohlenhydraten und ich bin fest überzeugt, auf dem richtigen Weg zu sein. Aber mein Körper hat sich der Ketose verweigert, egal wie wenig KH ich gegessen habe. Daher habe ich im Juni die 21 Tage Tortur von Frau Barkawi hinter mich gebracht, allerdings als Vegetarier nicht ganz einfach. Danach ging es mir phantastisch. Allerdings hatte ich trotz viel Magnesium nachts Beinkrämpfe. Ich nehme an, dass ich durch die 21 Tage eine massive Übersäuerung ausgelöst habe und nehme nun Natron und das hilft tatsächlich. Übarhaupt komme ich gut mit der Ernährung hin. Es bekommt mir richtig gut.
Soviel meine Geschichte im Schnelldurchlauf. Was ich nicht in den Griff bekomme, ich mache Sport ca. 2x die Woche im Fitnesstudio (also alles im Rahmen) und nach 2-3 Std. beginnt die schönste Migräne und ich muss ein Triptan nehmen. Obwohl ich vorher nochmal getestet habe, dass ich schön in der Ketose bin... das verstehe ich nicht. Warum meldet da mein Körper Alarm?
Ich habe zu dem Thema noch nichts im Forum gefunden, aber vielleicht habe ich es auch irgendwie überlesen. Also wäre ich dankbar für einen Hinweis, eine Idee, was auch immer....
Vielen Dank, Cäcilie


  
annigri
1.017 Beiträge

Di, 28 Jul 2015 19:58
 re: Migräne nach Sport

Leuder hab ivh da keine Antwort drauf :-(

Aber da ich auch kein Fleisch und Fisch mehr essen kann, wollt ivh dich fragen, was du so früh mittags abends vegetarisches isst. Ich hab zu wenig Ideen.

Lg Anja


  
Sonne72
159 Beiträge

Di, 28 Jul 2015 20:45
 re: Migräne nach Sport

Liebe Cäcilie,

ich kenne das Problem auch mit der Migräne nach dem Sport. Nicht immer, aber es kommt vor.
Anscheinend verabschiedet sich der Körper unter der Belastung wieder vom Fettstoffwechsel (Adrenalin?).
Obwohl ich schlank bin und meine Kondition nicht sooo schlecht, kann ich zum Beispiel nicht mehr als 5-6 km joggen. Oder nur extremst langsam.
Habe auch das Gefühl, dass mein Kopf dann immer überhitzt.
Aber Dein Erfolg mit Barkawi ist doch super!!!

Gruß
Sonja


  
Jewel2
328 Beiträge

Mi, 29 Jul 2015 07:59
 re: Migräne nach Sport

Hallo Cäcilie,
ich denke auch, dass Du entweder aus dem Fettstoffwechsel fliegst oder Dein Körper noch nicht ausreichend in der Lage ist, genug Ketone zu produzieren oder zu verwerten und Du in eine Energiekrise kommst. Dass die Ketose-Sticks noch etwas anzeigen könnte hierfür ein Indiz sein. Wenn der Körper die Ketone komplett verwerten kann zeigen die Sticks nämlich bei den Fortgeschrittenen hier oft nichts mehr an. Allerdings kennen andere sich hier wesentlich besser aus als ich, z.B. Peter oder arvi.
Da Du nach wenigen Wochen möglicherweise noch mitten in der Umstellungsphase bist (hängt auch von Deinem körperlichen Allgemeinzustand ab) scheint mir das eine plausible Erklärung. Es gibt auch alte Hasen hier, die vor dem Sport KH essen. Ob das für Dich der richtige Ansatz ist kann ich leider nicht beurteilen.
LG
Jewel


  
arvi
1.078 Beiträge

Mi, 29 Jul 2015 21:04
 re: Migräne nach Sport

Liebe Cäcilie,

Willkommen im Forum.

Ich denke auch, dass bei Dir durch das intensive Training ein Energiemangel entsteht. Der Nachweis von Ketonen heißt noch nicht, dass sie ausreichend verwertet werden können wie Jewel das schon anführte.Sport kann auch Stress verursachen insb. wenn man dem anaeroben Bereich nahekommt oder ihn sogar erreicht. Das ist schnell passiert, nämlich schon bei 75% der maximalen Herzfrequenz werden wohlprimär Kohlenhydrate verbrannt. Dann versucht der Körper, seine Energie primär aus der anaeroben Kohlenhydratverbrennung zu beziehen, weil er für die Fettverbrennung zu viel Sauerstoff braucht. Letztere steht bei niedrigem Trainingspuls im Vordergrund, weshalb man früher langsames moderates Joggen oder Walken für die Fettverbrennung empfohlen hat.
Wenn die Glykogenspeicher geleert sind wie bei strengem Low Carb und man intensiver trainiert wie oben beschrieben, kann es vermutlich zu diesen Energieproblemen kommen.
Ich selbst handhabe es zur Zeit so, dass ich 16 h intermittierendes Fasten mache incl. Kokosöl, um die Fettverbrennung so richtig auszunutzen und esse dann über 8 h zu Low Carb in 2 Hauptmahlzeiten die sog. Safe Starches wie Reis und Kartoffeln sowie Grüne Bananen und hochkakaohaltige Schokolade, um die Glykogenspeicher wieder zu füllen. Ich fühle mich dann beim Sport leistungsfähiger.
Einzelne KH-Ladetage vertrage ich überhaupt nicht, ich muss immer Fett oder Eiweiß dazu essen, wie es auch die Jaminets in der PHD empfehlen.
Ich bin aber auch weiter am Ausprobieren.
Muskelkrämpfe kenne ich auch unter Low Carb trotz Magnesium als NEM. Letzteres macht es eher schimmer und mir hilft dann Kochsalzzufuhr (Meersalz) - nach den amerikanischen Atkins-Ärzten. Natron geht ja auch in diese Richtung mit dem darin enthaltenen Natrium.

Viele Grüße
arvi


Editiert: Mi, 29 Jul 2015 21:10 von arvi

  
Cäcilie
6 Beiträge

Do, 30 Jul 2015 09:41
 re: Migräne nach Sport

Hallo an alle,
Wow, danke für die inhaltsreichen Antworten. Ja, ich glaube ich bin wohl etwas zu naiv an die Umstellung gegangen. Irgendwie habe ich nach der 21 Tage Tortour geglaubt alles wäre gut, wenn ich mich nur daran halte. Wie viele andere im Forum das beschreiben habe ich jetzt wieder relativ viel Migräne, aber eben oft ausgelöst durch den Sport oder rund um die Menstruation. Dass man den Körper nicht nach 48 Jahren einfach so umwerfen kann, habe ich massiv unterschätzt. Egal, eure Hinweise waren sehr wichtig, um zu verstehen und ich bin jetzt noch motivierter weiter zu machen.Dass mein Körper wieder so schnell aus der Ketose fällt oder einfach noch nicht stabil ist, war mir nicht bewusst.
Arvi: Deine vielen Fachbegriffe lese ich alle nach, vielen, vielen Dank!!!
In ca. 3 Wochen mache ich eine 3-Tages-Hüttentour und da hatte ich versucht, mich wenigstens a bisserl fit zu machen... . Für die Tage kann ich mir genug Essen mitnehmen, aber abends und morgens in der Hütte, werde ich um ein paar KH nicht drumherum kommen. (Weil Vegetarier) Na ja, irgendwie wird es gehen, ich nehme halt Triptane mit. Und mit dem Sport jetzt werde ich vorsichtig experimentieren.
Nochmals DANKE, ich bin sehr froh, dass es dieses Forum gibt.
Cäcilie


  
Cäcilie
6 Beiträge

Do, 30 Jul 2015 09:56
 re: Migräne nach Sport

Hallo Annigri,

Frühstück finde ich auch noch schwierig: Entweder ich esse zwei Rühreier, oder eine Art Müsli: Sojajogurt mit Leinsamenkräckern(Leinsamen gebacken und getrocknet mit Stevia und Zimt,zu Kräckern gebrochen), Kokosflocken, 1EL Leinöl und 1EL Chiasamen. Macht satt! Den Sojajogurt möchte ich gerne langfristig durch Quark ersetzten, aber da traue ich mich noch nicht, wegen des Milchzuckers. Am WE backe ich oft Brötchen, gibt es ja einige Rezepte und habe im Netz so eine KH-freie Marmelade entdeckt.

Mittags esse ich oft Gemüse mit geschmozenem Käse(fetten). Oder ich probiere mich durch die vielen Rezepte durch.(Pizza, Gnocci...), da gibt es ja einiges Vegetarisches.Und natürlich Salat, da finde ich das Dressing von Frau Barkawi ganz gut.
Abends esse ich oft nix oder eine handvoll Madadamias, oder 2 Rühreier. Ich muss nur Eisen extra nehmen, da ich das natürlich nicht oder viel zu wenig bekomme.

Ich hoffe, du findest ein paar Anregungen,
Alles Liebe,
Cäcilie


  
annigri
1.017 Beiträge

Do, 30 Jul 2015 11:54
 re: Migräne nach Sport

danke dir, Cäcilie!! so ein ähnliches müsli las ich letztens auch: mandeln, chia, kokosmehl, leinsamen grob mahlen (hab einen thermomix) und dann mit beeren und z.b. sahne/wasser einweichen. das wollte ich probieren. von soja bekomme ich eine stunde nach verzehr kopfweh. (histamin)

ok, dann bin ich ungefähr mit meinem essen deinem ähnlich. ich denke immer, im bin zu milchproduktelastig. aber wenn man grad nicht an fleisch rankann oder will.... was bleibt sonst übrig ;-)

ich wünsch dir viel erfolg!!


  
arvi
1.078 Beiträge

Sa, 08 Aug 2015 12:59
 re: Migräne und Müsli

Hallo, Anja,

so ähnlich esse ich auch Müsli. Zudem füge ich noch das Paläo-Müsli von mymüsli dazu und nehme Kokosmilch statt Milchprodukte. Ich nehme zudem noch Haferkleie dazu wegen resistenter Stärke, die die Darmbakterien in Fettsäuren umwandeln sollen, bin mir da aber nicht so sicher, ob der Hafer unschädlich ist. Zusätzlich noch Moringa- und Acai-Pulver.

Viele Grüße
arvi


  
Horizon
3 Beiträge

Di, 11 Aug 2015 19:18
 re: Migräne nach Sport

Hallo Cäcilie,
durch Zufall bin ich auf dieses Forum gestoßen. Mein Sohn hatte lange diese Problematik. Jedes Mal nach einem harten Training oder einem Spiel traten bei ihm migräneartige Kopfschmerzen mit Übelkeit auf, was dann dazu führte, dass er sich im Training anfing zu schonen. Wir haben bei ihm bei einem Atlantotec-Behandler den ersten Halswirbel untersuchen und korrigieren lassen. Danach ist diese Migräne noch zweimal aufgetreten. Seit 2 Jahren ist er beschwerdefrei. Infos zur Atlaskorrektur findest Du unter https://www.atlantotec.com/de/beschwerden/kopfschmerzen


  
Sonne72
159 Beiträge

Mi, 12 Aug 2015 08:56
 re: Migräne nach Sport

Hallo Horizon,

die Alatntothekbehandlung habe ich auch machen lassen. Hat erstmal 8 Wochen geholfen (placebo).
Ansonsten war ich 200€ los, sonst nichts...

Gruß
Sonne


  
Horizon
3 Beiträge

Do, 13 Aug 2015 18:07
 re: Migräne nach Sport

Hallo Sonne,

die Atlantotecbehandlung scheint nicht allen zu helfen aber vielen. Wir hatten eine Bekannte, der die Atlaskorrektur bei Migräne geholfen hat. Dann haben wir viele positive und auch ein paar negative Erfahrungsberichte im http://www.forumgesund.ch/migraene-kopfschmerzen/
gelesen. Die Aufklärung und Behandlung durch den Atlastechniker war fundiert, und die Methode ist logisch nachvollziehbar. Wir haben die Kosten von 250 € noch keine Sekunde bereut.
Liebe Grüße
Horizon


  
arvi
1.078 Beiträge

Do, 13 Aug 2015 21:00
 re: Migräne nach Sport

Liebe Horizon,

Hierzu interessante Links:

https://alfredolerro.wordpress.com/2014/06/12/alfredo-lerro-achtung/
https://www.psiram.com/ge/index.php/Atlasprofilax

Der Placebo-Effekt ist im Bereich der Heilkunde enorm verbreitet und es ist schwierig, dieSpreu vom Weizen zu trennen.

Viele Grüße
arvi


  
Horizon
3 Beiträge

Fr, 14 Aug 2015 12:43
 re: Migräne nach Sport

Hallo Arvi,
danke für die Links, Atlantotec betreffend. Wie schon geschrieben, hatten wir einen hervorragenden Eindruck von der Behandlung. Der Behandler hat eine fundierte medizinische Ausbildung. Und selbst wenn die Wirkung auf Placebo beruhen sollte. Meinem Sohn ist es wichtig, dass er keine migräneartigen Kopfschmerzen mehr hat.
Liebe Grüße
Horizon


  
arvi
1.078 Beiträge

Fr, 14 Aug 2015 19:49
 re: Migräne nach Sport

Liebe Horizon,

Gerade auf dem Gebiet der verletzlichen Halswirbelsäule ist es wichtig, dass da jemand arbeitet, der sich sehr gut auskennt. Und viele in diesem Forum haben solche Behandlungen schon durch- leider ohne dass es langfristig geholfen hat. Ich bin auch über Jahre von einem versierten und renommierten Physiotherapeuten an der HWS und am ganzen Bewegungsapparat behandelt worden. Es hat mir zwar eine gute Haltung und Rückenmuskulatur beschert, aber nicht die Migräne wegbekommen. Auch sind meine Kieferstellung und meine Zähne korrigiert worden als Migränetherapie von einem mir diesbezüglich sehr empfohlenen Zahnarzt. Kurzfristig habe ich immer Besserungen verspürt, aber nach einigen Wochen kam "das Biest" wieder.
Bisher hat mir nur Low Carb eine lange über Jahre anhaltende erhebliche Besserung beschert, die sich auch an meinen Laborwerten zeigt ( keine Insulinresistenz mehr, normale Blutzuckerwerte etc.).

Ich wünsche Deinem Sohn, dass die Besserung stabil anhält!

Liebe Grüße
arvi


  
Cäcilie
6 Beiträge

So, 16 Aug 2015 12:19
 re: Migräne nach Sport

Liebe Horizon, hallo an alle,

Ich habe einige Tage nicht ins Forum geschaut, daher erst jetzt meine Antwort.

Ich habe meine Altas von Atlantotec letzen Sommer behandeln lassen. Ich war beeindruckt. Ich höre seitdem auf einem Ohr besser (kein Scherz) und bin überhaupt "gerader" und beweglicher. Nur für die Migräne hat es mir leider gar nichts gebracht.

Zum Sport bin ich einen kleinen Schritt weiter: Ich hatte bereits zwei Termine mit meiner Trainerin und sie hat mir ein ganz sanftes Programm ausgearbeitet: Laufband Puls bis 140 und einen Kraftzirkel auch mit Puls max. 140. Ich hatte genauso Migräne auch als ich ein paar Tage später den Puls auf 130 gedrückt habe. Daraufhin meinte sie, dass sie den Auslöser bei den Kraftgeräten vermutet, warum habe ich nicht so ganz verstanden. Aber dann war ich beim nächsten Besuch 1 Std. auf dem Laufband bei Puls 140 und hatte KEINE MIGRÄNE!!! Nächste Woche habe ich wieder einen Termin bei ihr und dann tüfteln wir weiter. Ich werde berichten! Ansonsten bin ich tatsächlich migränefrei!!! Mal sehen, wie lange das anhält.

Allerdings hat sich noch eine andere Baustelle aufgetan. Also an die Beinkrämpfe habe ich mich schon fast gewöhnt, sie sind auch erträglich. Aber jetzt habe ich massiven Haarausfall bekommen, obwohl ich Vitamine und so einnehme. Hatte sowas auch mal einer von euch?
Meine Theorien: Entweder ich habe viele Mineralien bei der 21 Tage Kur verloren und der Körper reagiert zeitverzögert, bis es in den Haarwurzeln ankommt. Oder es sind die beginnenden Wechseljahre, denn da merke ich überhaupt seit der Ernährungsumstellung einige Anzeichen (Hach ja...).

Was meint ihr?
1000 Dank für eure engagierte Begleitung. Ihr glaubt gar nicht wie gut das tut.
Cäcilie


  
arvi
1.078 Beiträge

So, 16 Aug 2015 13:47
 re: Migräne nach Sport

Liebe Cäcilie,

gegen die Muskelkrämpfe unter Low Carb hilft mir täglich morgens 1 halber Teelöffel Meersalz. Das wird auch von den amerikanischen Internisten Volek und Phinney ( oder wie sie heißen mögen) empfohlen, die das Buch " Die neue Atkins-Diät" geschrieben haben.
Ich würde zur Migräneprophylaxe mit einem niedrigen "aeroben Puls" zunächst Ausdauer trainieren. D.h. Du solltest noch gut atmen können, nicht kurzatmig sein und noch gut sprechen können. Alles darüber hinaus kann ( muß nicht) einen Anfall provozieren, wenn Du noch instabil bist. Aber das kannst Du natürlich auch nach Deinem Gefühl und Deiner Befindlichkeit entscheiden. Jeder Mensch ist anders und hat andere Schwellen.

Viele Grüße
arvi


  
Cäcilie
6 Beiträge

Mo, 17 Aug 2015 16:31
 re: Migräne nach Sport

Hallo Arvi,

Danke für die Hinweise, das probiere ich beides gerne. Über das Salz habe ich schon einiges hier gelesen. Also teste ich das jetzt.
Ich gehe die nächsten 2 Tage in die Berge und werde einfach meinen Pulsgürtel anziehen und langsam, konstant hochtippeln. Wird schon klappen. Ich berichte jedenfalls gerne, wie sich mein Sport weiterentwickelt. Ansonsten habe ich tatsächlich momentan keine Anfälle. Das ist unfassbar und darüber bin ich unglaublich dankbar. In den Bergen bin ich natürlich daurauf gefasst und werde Tabletten mitnehmen, denn Abends werde ich um die Kohlenhydrate nicht drumherum kommen. Aber warten wir es ab.

Viele Grüße,
Cäcilie


  



[Zurück]  [Inhalt drucken]  [Inhalt weiterleiten]  [Top]  


©migraeneinformation.de 2004 - 2019